Aktuelles

Dezember 2020

Ich blicke zurück auf meine Reise nach Australien im Januar 2020, hole meine Reiseskizzen heraus und verwende sie für Aquarell- und Acrylarbeiten. Hier ein Eindruck von der Skyline Sydneys.


August bis Dezember 2020

Angeregt durch Fotografien von Richard Avedon und Brock Elbank erstelle ich einige Portraits in Acryl.
Der englische Fotograf Brock Elbank beschäftigt sich mit Menschen, die sich aufgrund eines äußeren Merkmals von anderen unterscheiden. Besonders Menschen mit Sommersprossen tun es ihm an.
Dieses Portrait zeigt den Jungen Josh.


Ende Juli 2020

In der letzten Juli Woche werde ich wieder an die Schlei-Akademie nach Sundsacker fahren. Wieder stehen zwei Portrait-Kurse bei Conny Himme an, der erstere als Zeichenkurs und der zweite zum Thema Portrait Malerei, worauf ich mich sehr freue. Die Ergebnisse zeige ich hier demnächst.


Juni/Juli 2020

Wie schon zwischen 2016 und 2018 nehme ich das Thema Zwei-Farben-Kontrast wieder auf. Als Motiv dienen mir dieses Mal Cabriolets, so auch dieses Mini Cabrio von Freunden.


März bis Mai 2020

Zurück in Kiel arbeite ich in meinem Atelier weiter an Frauen- und Männerakten. Hier eine Arbeit mit Iris.


Ende Februar 2020

Vor meinem Rückflug nach Deutschland reise ich noch einmal nach Sydney nach Manly Beach, um meinen Sohn, seine Familie und sein Sportteam auf einem internationalen Turnier zu sehen. Manly ist einer der bekanntesten Strände Sydneys und ein Eldorado für Jogger, Walker, Beachvolleyballer, Kanuten, Schwimmer und Yogatreibende. Vor allem aber für Surfer. Hier ein paar Imressionen.


Februar 2020

Ich bleibe für einen Monat in Australien, während meine Frau nach Deutschland zurück fliegt, um ihre Arbeit fortzusetzen. Ich reise per Zug nach Bathurst, jenseits der Blue Mountains, wohne dort im Haus einer Familie mit deutschen Wurzeln. Gegen freie Kost und Logis arbeite ich als Koch, Gärtner und Handwerker für die Familie, auf einem Weingut, einer Schaffarm und in einem Nonnenkloster. Nebenbei erhalte ich durch das Leben in und mit der Familie einen guten Einblick in den australischen Alltag und der Kultur.


Ende Januar 2020

Für 4 Tage reisen wir nach Sydney, nach 2018 unsere zweite Reise. Auf unseren Stadtwanderungen steht auch die Kultur auf dem Programm und so genießen wir Straßenmusiker, Tanztheater und Kunstausstellungen. Eindrucksvolle Arbeiten haben wir von der Britin Cornelia Parker und dem Australier Ben Quilty gesehen. Doch alle Tage begannen mit einem Powerfrühstück.


Januar 2020

Für 4 Wochen reise ich zusammen mit meiner Frau über Singapur und Sydney nach Vanuatu, einem Inselstaat im Pazifik. Dort besuchen wir unseren Sohn und seine Familie. Wir sind beeindruckt von dem gleißenden Licht, der Natur, dem Meer und der Freundlichkeit der Menschen. Natürlich interessiert uns auch die Kunst. So die traditionelle Sandmalerei, die uns von Moses im National Museum in Port Vila gezeigt wird. Eine Kunst, in der Legenden, Märchen, Mythen und Naturreligion mündlich vorgetragen werden, während der Erzähler gleichzeitig eine Zeichnung im Sand anfertigt.


Anfang Dezember 2019

Nach mehreren Wochen Arbeit stelle ich heute meine neuen Aktbilder auf meiner Webseite aus. Wie sie sehen, sind es weibliche Akte. Zur Zeit bereite ich eine Serie mit männlichen Modellen vor. Worauf ich mich sehr freue.

Hier eine aktuelle Skizze aus dem laufenden Aktkurs. Die Skizze zeigt das Modell Pauline.


26.–30. November 2019

Ich fahre nach Woserin in Mecklenburg Vorpommern und nehme wieder an einem Kurs von Conny Himme teil. Ihr Thema ist „Expressive Gesichter“. Hier eine großformatige Zeichenübung von mir.


September/Oktober/November 2019

Franziska Stubenrauch setzt die Aktkurse von Dieter Stolte fort. Und ich studiere weiterhin die Anatomie von wunderbaren weiblichen und männlichen Aktmodellen. Hier ist es Mario mit seiner sportlichen Figur.


August/September 2019

Wie komme ich außerhalb meines Ateliers in einen zeichnerischen Flow? Indem ich mich bei Freunden und der Familie einlade und sie portraitiere, um meine Augen und meine Hand zu trainieren. Hier ein Portrait meines Künstlerfreundes Istvan Dvorak und des Hamburger Modells Pramoda.


Juli 2019

Besuche vom 21. bis 28 Juli die Schlei Akademie in Winnemark.
Belege hier einen Kurs bei Conny Himme, einer excellenten Malerin aus Bremen. Virtuos lehrt sie die Schule des Sehens und darauf basierend das Portraitieren mit Acrylfarben.
Dies alles bei schönstem, heißem Sommerwetter. Im wahrsten Sinne des Wortes eine Sommerakademie.
Ich zeige hier zwei meiner Portraitstudien.


8. bis 12. Juli 2019

Wie finde ich inspirierende Aktmodelle?
Besuche einen Intensiv-Aktkurs bei Dieter Stolte, dem Kieler Bildhauer, der dieses Feld sehr akribisch und akademisch bearbeitet. Dabei vertiefe ich noch einmal meine anatomischen Grundkenntnisse.

Doch beim Zeichnen kehre ich zu meinem Stil zurück und wähle oft Ausschnitte, wie hier bei Pauline und Lisa Marie, wunderbare, ausdrucksstarke Modelle.
Beide Skizzen erinnern mich an Werke von Henri Matisse.
Auch sie werden in größere Arbeiten münden.


Mai 2019

Fahre wieder in die Provence nahe Nizza, arbeite am Thema Akt und Portrait und bekoche wie im Jahr zuvor die Künstler und Modelle zusammen mit Brigitte Guhle.
Zwei junge Kunststudentinnen aus Darmstadt stehen uns Modell. Ich zeige hier eine meiner vielen Skizzen, die ich als Vorlage für großformatige Acrylbilder verwenden werde.
Ein Thema, das mich hier besonders interessiert, ist die Beziehung zweier Figuren zueinander.


18. bis 21. September 2018

Ich leite den internationalen Workshop Colours Move – Colours Unite im Rahmen der UNESCO Baltic Sea Project Summer Conference mit SchülerInnen, StudentInnen und LehrerInnen aus den Ostseeanrainerstaaten zum Thema Global Citizen 2030.
Unterrichtssprache ist Englisch.

In diesem Workshop befassen wir uns mit der Bedeutung, der Wirkung und unseren persönlichen Vorlieben bezüglich der Farben und experimentieren damit. Gleichzeitig begegnen wir uns auf internationaler Ebene und erfahren im Miteinander kulturelle Besonderheiten und Übereinstimmungen.


Anfang September 2018

Fahre nach Hamburg und arbeite zusammen mit anderen Künstlern am Thema Portrait und Akt. Pramoda heißt unser Modell und zeigt eine große Vielfalt an Stellungen, die ich für großformatige Arbeiten verwende.


19. bis 27. Mai 2018 Provence

Eine Künstlergruppe um die Portraitistin Brigitte Guhle arbeitet am Thema Portrait und Akt und braucht jemanden, der mit kocht. So starte ich in den Süden Frankreichs nahe Nizza, organisiere das Frühstück und arbeite an den Vorbereitungen für das abendliche 3-Gänge-Menü mit. Gleichzeitig finde ich die Zeit und fertige Portrait- und Aktstudien an.
In Schilksee in meinem Atelier entstand daraus eine kleine Serie. Eines dieser Bilder zeige ich hier.


5. bis 12. Mai 2018 Toskana

In Certaldo in der Toskana stoße ich auf eine Gruppe von Künstlern, die Brigitte Guhle um sich versammelt. Sie unterrichtet die Themen Portrait und Akt. Hier in Certaldo finde ich wunderbare Bedingungen, Anregungen und besonders Modelle, die künstlerisch sehr inspirierend sind. Eines dieser Modelle ist Rika aus Berlin. Sie ist jung, sehr expressiv in ihrer Haltung, manchmal provokativ und sehr experimentierfreudig. Hier zeige ich zwei Skizzen, die ich für großformatige Arbeiten verwenden werde.


Daneben gehen wir raus auf die Straßen und Plätze von San Gimignano und portraitieren alte und junge Menschen.